_DSC5605

Gegenlicht und Harmonie

_DSC5605

Lausche den Geräuschen des Waldes – atme den Duft der feuchten Moose und Blätter.

Lasse den Blick schweifen, wechsele die Perspektive und tue es langsam, du bist allein hier, keine Hektik.

Genieße und halte es fest.

Für Gegenlicht habe ich gerade ein kleines Faible 😉

Auch an dieser Location sind soviele Spots für ein Shooting.

Wer Interesse an einer Arbeit hat melde sich bitte via FB oder per mail an info@uk-licht.de .

Erfahrungsbericht Wandbilder von saal-digital #saaldigital

@SaalDigital ist ein Anbieter für den Ausdruck von Fotos und bietet aktuell eine Aktion an, bei der man(n)/frau sich als Fotograf für die Aktion „Erfahrungsbericht Wandbild“ bewerben kann.

Das passte mir sehr gut in den aktuellen Plan: Ich bekomme von vielen Kunden nach einem Shooting die Frage gestellt, wo sie denn ihre Bilder als großen Printout (Leinwand, Acryl oder ähnliches) am Besten fertigen lassen sollen.

Bislang habe ich auf aktuelle Angebote verwiesen und hatte dabei öfter ein etwas flaues Gefühl, denn gefragt werden und dann quasi empfehlen —> das kann auch nach hinten losgehen.

Da viele meiner Kollegen aus der fränkischen Foto-Szene bei diversen Anfragen auf saal-digital verwiesen haben, wollte ich es auch wissen, was dran ist an der Empfehlung  😉

Bestellvorgang

Am 17.02.2017 habe ich ein Wandbild Typ „GalleryPrint“ in den Maaßen 30x45cm in hochglanz,  mit Standard-Aufhängung bestellt. Inhalt war das Portrait unserer beiden Fellnasen Olli & Mogli.

Der Bestellprozess war einfach, gut geführt und jederzeit konnten die möglichen Optionen ab- oder zugeschaltet werden, alles kein Problem.

Nach der Bestellung kam flugs eine Bestätigungsmail mit Links zur allgemeinen aktuellen Auslastung und einem persönlichen Link auf die eigene Bestellung zu Auftrags- und Versandstatus, das ist schick.

Am 20.02.2017 bekam ich zwei Mails: Eine Rechnungsmail und eine Versandbestätigung, ebenfalls mit Link auf den Versandstatus, alles einfach, einfach.

Am 21.02.2017 war der GalleryPrint dann bei mir und ich komme damit zur Bewertung des guten Stücks, vorher noch zur Lieferung: die Verpackung ist ausreichend stabil, zusätzlicher Schutz durch eine Dämmfolie in der Verpackung ist gegeben, so muss es sein.

Bewertung Wandbild
  • die Halterungen liegen extra verpackt bei, Anleitung zur Anbringung bebildert – das schafft jeder
  • die Kanten sind sauber gearbeitet, es steht nichts ab oder drüber
  • das Acryl ist mit einer zusätzlichen Folie gegen Kratzer geschützt, abgezogen offenbart sich das eigentliche Ergebnis
  • farblich einwandfrei
  • Schärfe und Detailtreue sind auf dieser Größe ohne Makel und bestechend
  • die Acrylplatte ist verwindungssteif und macht einen sehr wertigen und stabilen Eindruck (Acryl 2mm, Alubond 3mm + Kunstoff)
Fazit

Ich bin von der Qualität seitens SaalDigital sehr angetan, hier werde ich sicher die angefragten Empfehlung in der Zukunft aussprechen können, ohne flaues Gefühl dabei. Qualität hat seinen Preis, das ist keine hohle Phrase, doch einfach gefragt:

Wie kurz, oder wie lange sollte ein Wandbild halten?

Die Bearbeitungszeit möchte ich noch kurz etwas positiv stressen: Freitag 17.02. bestellt und die Lieferung erfolgte am darauffolgenden Montag – das nenne ich schnell ! 🙂

Hintergrund

Was ist GalleryPrint bei Saal-Digital? Bei diesem Artikel erfolgt der Druck direkt auf Acrylglas, dazu wird mit einer Alubond-Platte dahinter verstärkt. Bei Saal Digital gibt es dieses Format ab 10x15cm bis 50x100cm frei wählbar.

 

 

 

#saaldigital

Pinterest sperrt Account

Hallo an alle Interessierten,

wir wurde in dieser Woche mein Pinterest-Account gesperrt. Leider liegt mir keine Information vor, aus welchem Grund dies geschehen ist. Ich habe eine Anfrage bei Pinterest gestellt und um Klärung gebeten, bislang noch keine Reaktion.

Tut mir sehr leid, das damit vorerst die gemeinsamen Pins für die ausstehenden Projekte obsolete sind, ich hoffe, dass es eine Versehen oder Fehler war und die Sperrung schnell aufgehoben wird.

Liebe Grüße

Ulrich

P.S.: Ich habe die Bestimmungen gelesen und bin mir sicher, gegen keine dieser verstossen zu haben, ebenfalls wurde ich nicht über die Sperrung informiert, alles etwas dubios z.Z. Ich halte euch informiert.

Wie ich arbeite: Pinterest

Hallo,

ich habe mir überlegt euch Einblicke zu geben, in die Art und Weise wie ich an Projekte herangehe – und was ich dafür als Hilfs- und Arbeitsmittel einsetze.

Ich fange an mit einem Mischwerkzeug : Pinterest.

Pinterest ist ein Sammel- und Sortierungstool für Bilder. Dieses Sammeln wird als ‚pinnen‘ tituliert, quasi, ich pinne dieses Bilder auf, ja auf eine Pinnwand. Die Pinnwand ist das Sortierkriterium, unter dem ich mir selbst ein Bild vorstellen kann. Klingt kompliziert? Beileibe nicht, dazu komme ich gleich noch. Wie kommt man nun an Bilder, die man auf seine Pinnwand pinnt? Beim Surfen stößt man auf ein Bilder, welches einem gefällt, eine Idee gibt, lustig ist, etc.. Es gibt für beinahe jeden Browser ein Plugin, mit diesem wird der Browser zum Pinn-Werkzeug. Ich merke das Bild für Pinterest an, wähle die für mich richtige Pinnwand und das Bild ist gepinnt. Nun ist es im Netzwerk von Pinterest und andere Benutzer können meinen Pin sehen (es gibt auch die Möglichkeit anderen Benutzern zu folgen, weil diese dieselben Interessen o.ä. haben).

Somit habe ich zwei Möglichkeiten Pins/Bilder für mich zu vermerken: von aussen im Netz, oder in der Pinterest-Welt.

Highlights:

  • Ich kann jemanden folgern (Follower), ich bekomme dann seine neuen Pins angezeigt, auch die Auswahl einer Pinnwand, oder die Kombination dazu ist möglich.
  • Einladen von Interessierten / Models / Freunden / Fotografen
  • Geheime Pinnwände erstellen und teilen (Pinnwände sind generell erstmal offen in Pinterest.
  • Mir können Interessierte folgen.
  • Kostenlos
  • Apps für iPhone und Android verfügbar

Nutzen:

Ich sammle meine Ideen und Beispiele, kann jedem Interessierten einladen, gemeinsam an einer Pinnwand (auch geheim) die möglichen Ideen erarbeiten und damit die Ziele des Shooting definieren.

 

Ich werde diese Reihe in lockerer Reihenfolge fortsetzen, über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Das Sonntagsbild: on the go

Ich zeige heute eine Bearbeitung in schwarz-weiß.

Entstanden im Mai diesen Jahres im Rahmen eines Workshop’s.
Vielen lieben Dank für eure Unterstützung.

Noch einen angenehmen Sonntag wünscht bis demnächst

Ulrich

P.S.: Wem meine Art zu fotografieren gefällt und eigene Bilder mit mir erstellen möchte – ob privat, geschäftlich oder tierisch – dann freue ich mich über eine entsprechende Rückmeldung über meine Kontaktseite.

on the go

Das Sonntagsbild: missing model

Mein Ziel war und ist es weiterhin für die ‚Sonntagsbild‘-Reihe jeden Sonntag ein Bild aus meinem Portfolio zu präsentieren, abwechslungsreich und prägnant – doch erstens kommt es anders und zweiten, als man(n) denkt.

So werde ich die Reihe fortsetzen, wenn die Zeit dafür bleibt und vorzeigbare Bilder fertig sind, denn nur Bilder, für die mir das Einverständnis vorliegt werden in dieser Reihe gezeigt, das versteht sich fast von allein 😉

Nun zu dem heutigen Bild:

Aufgenommen in Nürnberg an einem öffentlichem Platz, doch etwas fehlt an diesem Ort …

missing model

missing model

Wer privat oder geschäftlich seine Fotos mit mir gemeinsam erstellen möchte kann gerne mit mir in Kontakt treten, ich freue mich über jede Anfrage – zusammen das Licht bändigen und Stimmungen einfangen 🙂

Viele Grüße

 

Ulrich Kiehne

Das Sonntagsbild: Jenny like a vampire

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag, auch wettermäßig werden wir heute in Nürnberg mit Sonnenschein belohnt 🙂

Heute zeige ich euch ein Bild von Jenny aus der Studio-Session im Februar diesen Jahres.

Freue mich auf eure Kommentare oder Anmerkungen.

Wem meine Art zu fotografieren gefällt kann sich gerne bei mir melden : Kontakt

Jenny like a vampire

Jenny like a vampire

Kurze Rückmeldung zum 1. Studiotag

Hallo an alle Interessierten,

am 22.02. hatte ich meinen ersten Studiotag – d.h. einen ganzen Tag das tun, was mir in meiner Freizeit am Liebsten ist – zu fotografieren.

Soll ich es in einem Satz beschreiben: “Es war herrlich” 🙂

Die Langfassung folgt hier:

Um acht Uhr sollte es mit den beiden ersten Modellen losgehen, Jenny (mit der ich bereits zusammen gearbeitet habe) und Isa (eine Bekannte, mit der ich vorher per Mail den Ablauf besprochen hatte).

Ich war extra etwas früher im Studio, um mein Lichtsetting vorzubereiten; habe auch flugs einen Teil meiner Gerätschaften ausgeladen, da klingelte mein Handy – meine beiden Modelle waren schon da 🙂. Okay schnell mit zu ihrem Auto – ausladen, dabei schon über dieses und jenes geplaudert – eine angenehme, entspannte Situation, mit Witzeln und Frotzeln, Anekdoten autauschen; und dann Vorbesprechung :

Gemeinsam gingen wir die mitgebrachten Set’s durch, legten auch schon die ersten Outfits fest – schnell noch das Licht eingestellt – Musik an und los ging es.

Es wurde sehr viel gelacht, noch mehr fantastische Posen und Ausdrücke eingefangen – ob jede für sich, oder gemeinsame Freundebilder – echt klasse haben es beide gemacht, mit Ideen und Wünschen beiderseits wurden die Outfits gewechselt – Settings ausgetauscht und wir haben richtig tolle Fotos gestaltet.

Mir hat es extrem viel Spaß gemacht, zu sehen, wie die Idee zum Bild wird, das Model die Vorschau auf der Kamera sieht und ein Strahlen über das Gesicht zieht. Das bringt mich weiter, so soll es sein.

Bis um 13 Uhr haben wir gemeinsam viel erreicht, dann war erstmal Schluß, für die erste Gruppe.

Um halb zwei kam Andrea zu mir, die nach ihrer Geburt gern neue Fotos von sich haben wollte, auch mit Mann und Kind – eine spannende und auch neue Erfahrung für mich – mit den Ergebnissen sind wir auch zufrieden (immer wenn ich die Vorschau herzeigte ging ein Leuchten auf) – ich habe viel gelernt und wir sind schon heute einig, eine Fortsetzung soll es geben. Mit Andrea habe ich einiges mit Stoffen experimentiert, Licht gestalten lassen und auch der Kleine kam sicher nicht zu kurz 😉

Um kurz nach vier war dann action angesagt: Ich hatte alle meine Kinder, inkl. Enkelkinder einbestellt, um aktuelle Familienbilder zu kreieren, hui, war das manchmal ein Gewusel, Gehupfe und wieviel Bilder braucht es bis alle herschauen, die Augen dabei offen sind und das Gesicht freundlich wirkt? Manchmal eines mehr, als man(n) denkt 😉. Auch hier für mich wieder eine neue Erfahrung, Gruppenbilder sind echt anders – nicht falsch verstehen, aber sich auf einen zu konzentrieren, oder zwei oder drei ist eine andere Situtation, als wenn es acht Personen sind (und die Alterspanne von 1 – Mitte 20 ist).

Aber nicht gemeckert oder gejammert – wir haben viele tolle Gruppenfotos – sogar Flugbilder sind dabei und jeder hat mindestens ein Lieblingsbild, so soll es sein.

Nun habe ich viele geschrieben, aber noch kein Bild – bei über 1700 Bildern braucht es etwas Zeit zu sortieren, schneiden und bearbeiten; doch in nächster Zeit werde ich sicher nach und nach die fertigen Ergebnisse hier präsentieren, ganz sicher 🙂

Viele Grüße

 

Ulrich