Fotowalk bei Nacht

Ich werde mich am 24. Oktober, irgendwann nach der Hundeschule, auf den Weg in die Innenstadt von Nürnberg aufmachen. Vom Hauptbahnhof Richtung Fußgängerzone, an der Mauer, auf der Lauer – weiter Richtung Burg und vielleicht auch weiter, mal links oder rechts abbiegen …

Wozu? Nun, es ist Samstag, die Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, es werden also einige unterwegs sein, Licht aus Museen und die von Straßenlaternen werden sich vermengen und bieten ein anspruchsvolles Ambiente um Fotos zu machen.

Das ist der Anlass: Ich möchte mein neuestes Objektiv an die Grenzen bringen und meine Erfahrung steigern mit schwierigen Lichtverhältnissen umzugehen.

Vielleicht sieht man(n)/frau sich, evtl. hat jemand Lust, Zeit und Interesse mitzugehen?

Es wird sicher ein interessanter Abend – nur mit Kamera und SD-Karte unterwegs , kein Blitz, nur available light.

Ich freu‘ mich drauf.

Fellnasen und Hundeführer

Letzten Samstag war ein kleines Shooting mit den Teilnehmern des DogDance-Funturniers vom 26.09.2015 angesagt, die alle beim Turnier gestartet waren.

Dazu kamen alle noch einmal in ihren Kostümen und ließen sich ablichten. Ich hatte dazu meine beiden Systemblitze mit Stativen aufgestell. Einer „durfte“ in der Softbox für den besonderen Look arbeiten und der Zweite sorgte für den Schimmer und Akzente im Hintergrund.

Hier sind die fertigen Bilder auf meinem flickr-Account.

(Das Beitragsbild ist stark reduziert in der Auflösung)

Das Samstagsbild: Hochzeit von Andrea und Stefan am 01.08.2015

Ich hatte das große Vergnügen und die Ehre die beiden an diesem wichtigen Tag fotografisch zu  begleiten.

Es war ein wundervoller Tag mit vielen tollen Momenten, die es galt einzufangen.

Danke für die Möglichkeit zur Veröffentlichung und danke auch für eurer Vertrauen.

 

Hochzeit Andrea und Stefan

Bei Interesse, Anmerkungen Fragen freue ich mich auf Rückmeldungen

 

P.S.: Der aufmerksame Leser bemerkt dieses Mal die Abweichung Samstag/Sonntag 🙂

Das Sonntagsbild: on the go

Ich zeige heute eine Bearbeitung in schwarz-weiß.

Entstanden im Mai diesen Jahres im Rahmen eines Workshop’s.
Vielen lieben Dank für eure Unterstützung.

Noch einen angenehmen Sonntag wünscht bis demnächst

Ulrich

P.S.: Wem meine Art zu fotografieren gefällt und eigene Bilder mit mir erstellen möchte – ob privat, geschäftlich oder tierisch – dann freue ich mich über eine entsprechende Rückmeldung über meine Kontaktseite.

on the go

Isa kingly (aus dem 1.Studiotag 2015)

Ich kann euch heute das erste fertige Bild vom 1. Studiotag von Isa präsentieren.

Für Isa war es das erste Mal zu modeln – und was soll ich sagen – sie ist fantastisch gewesen.

Vielen Dank für Deine Zeit, Dein Vertrauen und Deine Offenheit – mir hat es ziemlich viel gebracht mit Dir zusammen zu fotografieren.

Isa kingly

Isa kingly

In unregelmäßigen Abständen werden ich weitere Ergebnisse unserer Arbeit präsentieren.

Entstanden im Studio der Fotowerkstatt Nürnberg, vielen Dank Jan.

Kurze Rückmeldung zum 1. Studiotag

Hallo an alle Interessierten,

am 22.02. hatte ich meinen ersten Studiotag – d.h. einen ganzen Tag das tun, was mir in meiner Freizeit am Liebsten ist – zu fotografieren.

Soll ich es in einem Satz beschreiben: “Es war herrlich” 🙂

Die Langfassung folgt hier:

Um acht Uhr sollte es mit den beiden ersten Modellen losgehen, Jenny (mit der ich bereits zusammen gearbeitet habe) und Isa (eine Bekannte, mit der ich vorher per Mail den Ablauf besprochen hatte).

Ich war extra etwas früher im Studio, um mein Lichtsetting vorzubereiten; habe auch flugs einen Teil meiner Gerätschaften ausgeladen, da klingelte mein Handy – meine beiden Modelle waren schon da 🙂. Okay schnell mit zu ihrem Auto – ausladen, dabei schon über dieses und jenes geplaudert – eine angenehme, entspannte Situation, mit Witzeln und Frotzeln, Anekdoten autauschen; und dann Vorbesprechung :

Gemeinsam gingen wir die mitgebrachten Set’s durch, legten auch schon die ersten Outfits fest – schnell noch das Licht eingestellt – Musik an und los ging es.

Es wurde sehr viel gelacht, noch mehr fantastische Posen und Ausdrücke eingefangen – ob jede für sich, oder gemeinsame Freundebilder – echt klasse haben es beide gemacht, mit Ideen und Wünschen beiderseits wurden die Outfits gewechselt – Settings ausgetauscht und wir haben richtig tolle Fotos gestaltet.

Mir hat es extrem viel Spaß gemacht, zu sehen, wie die Idee zum Bild wird, das Model die Vorschau auf der Kamera sieht und ein Strahlen über das Gesicht zieht. Das bringt mich weiter, so soll es sein.

Bis um 13 Uhr haben wir gemeinsam viel erreicht, dann war erstmal Schluß, für die erste Gruppe.

Um halb zwei kam Andrea zu mir, die nach ihrer Geburt gern neue Fotos von sich haben wollte, auch mit Mann und Kind – eine spannende und auch neue Erfahrung für mich – mit den Ergebnissen sind wir auch zufrieden (immer wenn ich die Vorschau herzeigte ging ein Leuchten auf) – ich habe viel gelernt und wir sind schon heute einig, eine Fortsetzung soll es geben. Mit Andrea habe ich einiges mit Stoffen experimentiert, Licht gestalten lassen und auch der Kleine kam sicher nicht zu kurz 😉

Um kurz nach vier war dann action angesagt: Ich hatte alle meine Kinder, inkl. Enkelkinder einbestellt, um aktuelle Familienbilder zu kreieren, hui, war das manchmal ein Gewusel, Gehupfe und wieviel Bilder braucht es bis alle herschauen, die Augen dabei offen sind und das Gesicht freundlich wirkt? Manchmal eines mehr, als man(n) denkt 😉. Auch hier für mich wieder eine neue Erfahrung, Gruppenbilder sind echt anders – nicht falsch verstehen, aber sich auf einen zu konzentrieren, oder zwei oder drei ist eine andere Situtation, als wenn es acht Personen sind (und die Alterspanne von 1 – Mitte 20 ist).

Aber nicht gemeckert oder gejammert – wir haben viele tolle Gruppenfotos – sogar Flugbilder sind dabei und jeder hat mindestens ein Lieblingsbild, so soll es sein.

Nun habe ich viele geschrieben, aber noch kein Bild – bei über 1700 Bildern braucht es etwas Zeit zu sortieren, schneiden und bearbeiten; doch in nächster Zeit werde ich sicher nach und nach die fertigen Ergebnisse hier präsentieren, ganz sicher 🙂

Viele Grüße

 

Ulrich

weitere Ergebnisse aus dem Studio-Shoot mit Jennifer

Ich kann euch heute 2 neue Bilder einstellen, die fertig bearbeitet sind.

Bearbeitet? fragt sich vielleicht mancher.

Ja, ich fotografiere im RAW-Format, dass heisst, wie es aus der alten Zeit bekannt ist, muss so ein RAW-Bild quasi entwickelt werden und dabei hat man als Entwickelnder Einflußmöglichkeiten das Bild in die eine, sowie andere Richtung zu gestalten.

Ich rede hier nicht davon, was auf den Magazinen abgedruckt wird, wo Po, Busen gestaucht, aufgebläht – gar geformt werden. Oder wo zu kurze Haar einfach mal verlängert werden – bäh, das mache ich nicht*.

Es gibt Elemente in Bildern, die auch ich retuschiere: z.B. ein Pickel, der sich prominent in den Vordergrund drängt, oder zutiefe Poren, die bei näherer Betrachtung durch Blitz und Schärfe sich hervortun. Doch der dargestellte Mensch ist so auch in der Realität, wenn ihr versteht, was ich meine, nichts aufgepumpt, oder abgeflacht.

So nun genug Text, hier kommen die beiden neuen Bilder, eines aus der Mumie-Reihe und eines wo wieder eine excellente Pose auf einem Stuhl dargeboten wird *kd*

 

beautiful affright

beautiful affright

beautiful demonstration

beautiful demonstration